Archiv für die Kategorie „Etappenrennen“

Anja Knaub auf Platz 10 bei der Transschwarzwald!

Montag, 26. September 2011

Ein Bericht von Anja Knaub:

Anja vorne weg

Die Aufregung  vor dem Start zu meinem ersten richtigen Etappenrennen war groß und so machten sich Judith, die mir als Betreuerin zur Seite stand, und ich auf den Weg nach Pforzheim zum Start der Trans Schwarzwald.
5 Etappen über 9500 HM und 420 km standen auf dem Programm. Die Wetterprognose für die Woche war gut und so sollte einem guten Ergebnis auch nichts mehr im Weg stehen. Continue reading “Anja Knaub auf Platz 10 bei der Transschwarzwald!” »

Transalp – nicht nur eine Grenzerfahrung für die Fahrer

Freitag, 29. Juli 2011

Moooove Racing Team Transalp Challenge 2011

Hier ein Tagesbericht von Harald:

Fünfter Tag: San Vigilio di Marebbe-Alleghe (74 km / 2618 Hm)

6.00 Uhr Wecker klingelt – Aufstehen  und Duschen – Da heute wieder ein Shuttle für Bikes und Fahrer ansteht, beginnt der Tag wieder sehr früh. Ab 6.30 Uhr ist Frühstück im Hotel Hurtmühle angesagt. Ein Kaffee im Stehen muss reichen – nachher bleibt hoffentlich noch Zeit. Continue reading “Transalp – nicht nur eine Grenzerfahrung für die Fahrer” »

Transalp Tagebuch von Claudia Potratz: Tag 3

Dienstag, 19. Juli 2011

Auf nach Bella italia. Am Start giesst es wie aus Eimern und auf dem Berg,den wir heute erklimmen, soll Schnee liegen. Es hilft aber nichts, ist ja fuer alle gleich. Selbst Karl Platt traegt eine Regenjacke und hat seine Schuhe mit Klebeband zugetapt. Der Wetterbericht stimmt also. Der Tag beginnt wieder mit einem Anstieg und ich frage mich, wann ich wohl endlich mal normale Beine habe zum Berg hoch fahren…. Continue reading “Transalp Tagebuch von Claudia Potratz: Tag 3” »

CRAFT Bike Transalp: Etappe 3 – Vom Regen in die Sonne

Dienstag, 19. Juli 2011

Vom Regen in die Sonne, das war das Motto der dritten Etappe. Bei ca. 11 Grad und Regen wurde die Etappe in Mayrhofen auf 550m gestartet. Der erste Anstsieg führte mit 1600hm auf das Pfitscherjoch. Dort oben erwartete die Fahrer Temperaturen nur knapp über Null Grad und Schnee… Die Infos aus dem Zielort Brixen waren aber gut, Sonne und Temperaturen knapp 20 Grad. Continue reading “CRAFT Bike Transalp: Etappe 3 – Vom Regen in die Sonne” »

Transalp-Tagebuch von Claudia Potratz – Tag 2

Sonntag, 17. Juli 2011

Heute steht die zweite Etappe auf dem Programm. Meine Beine fühlen sich eher nach 7. Etappe an. Wir haben gut 70km und knapp 3000 Höhenmeter vor uns. Wir haben beschlossen, uns das gut einzuteilen. der Startschuß fällt und diesmal geht es mit Tempo gleich in den ersten Berg. Continue reading “Transalp-Tagebuch von Claudia Potratz – Tag 2” »

CRAFT Bike Transalp – 2. Etappe: Gaertner/Alberti fahren aufs Podium

Sonntag, 17. Juli 2011

Auf der zweiten Etappe über 70km und Knapp 3000 Höhenmeter fuhr unser mixed Pärchen Matthias Gaertner und Kathi Alberti mit einer tollen Leistung auf den ersten Podiumsplatz für das moooove RacingTeam. Continue reading “CRAFT Bike Transalp – 2. Etappe: Gaertner/Alberti fahren aufs Podium” »

CRAFT Bike Transalp: sehr starker Beginn für das moooove RacingTeam

Samstag, 16. Juli 2011

Bei bestem Wetter startete die CRAFT Bike Transalp am heutigen Samstag, den 16.07. von Mittenwald nach Riva. Mit eine Rekordmenge von 9 moooove und 2 BlackTusk Racingteams startete das moooove RacingTeam mit einer Mannschaft von insgesamt 40 Personen in das Rennen.
Die erste Etappe führte von Mittenwald nach Weerberg und hatte 2300 Höhenmeter und 95 km für die Fahrer vorgesehen. Unser neues mixed Team, Matze Gaertner und Kathi Alberti zeigten eine starke Leistung und landeten nur ein Minute Rückstand aufs Podium auf dem 4. Platz. auch unser Damenteam Gwenda Rüsing und Claudia Potratz sicherten sich mit einer starken Leistung den 5. Platz.
bei den Männern lief es bei Peter und Steffen am besten. als erstes moooove- Team im Ziel landete das Team auf dem 18. Platz und es geht noch was nach vonre. Philipp erwischte einen sehr schlechten Tag, wurde aber von Flo gut unterstützt und so fuhren die beiden auf den 21. Platz.
Andreas hatte ebenfalls starke Krämpfe und wurde von Lukas super mitgenommen, so dass die beiden dann den 52. Platz einfuhren.
weitere Platzierungen:
Heike/ Patrick Platz 23
Sabine/ Roland Platz 32
Susi/ Alex Platz 44
Willie/ Stefan Platz 94

BlackTusk- Livetracking bei der CRAFT Bike Transalp

Samstag, 16. Juli 2011

verfolgt wieder live mit Hilfe des BlackTusk Live- Trackings, wie sich die moooove und BlackTusk- Teams auf der CRAFT Bike Transalp schlagen:

http://o150.orange.fastwebserver.de/Livetrack/Default.aspx?SRC=Andrea

klick dich rein!

Transalp- Tagebuch von Claudia Potratz – Tag 1

Samstag, 16. Juli 2011


Mittenwald: Gwenda und ich stehen wie alle andreren moooove-Fahrer am Start der Transalp.Wir haben 9 Monate fuer diesen Tag trainiert. Mir fallen Lauftraining im stroemendem Regen im Winter und unzaehlige km auf diversen Bikes ein…Wie oft habe ich Andrea verflucht fuer diese Schinderei,ich weiss es nicht mehr. Jetzt, wo sie meine Freundin ist, muss ich mich mit fluchen zurueckhalten,klappt so maessig….Dann gehts endlich los. Das Karwendelhaus und vor allem der Weg dort hoch waren bisher eine meiner Lieblingsstrecken, heute sehe ich wenig, weil Gwenda und ich erst unsere Abstimmung verfeinern muessen. Ich fuehle mich eher kaputt und Gwenda sieht echt aus wie im Training. Ich habe mich noch nie von einem Teampartner schieben lassen, aber wenn es hilft schneller zu sein, dann halt von mir aus.Gwenda macht das genial und wir ueberholen sogar die Rocky Mountain Maedels am Plumsjoch das verleiht auf dem folgenden Flachstueck Fluegel. Meine Beine funktionieren endlich auch mal gut. Als es in den letzten Anstieg geht, brennt uns die Sonne auf den Pelz, aber die Teamverpfegung verpasst uns noch mal fluessiges Gold (Cola) und irgendwie kommen wir ins Ziel. Nur nicht an Morgen denken..meine Beine brauchen jetzt eine Massage und mein Geist braucht jetzt ein alkoholfreies Bier.

Platz 14. für Steffen Langer auf der Mad East Callenge 500

Montag, 4. Juli 2011

Prolog
8km Prolog bei der Mad East heißt erst 220Hm steil bergauf und dann wieder steil bergab. Hinzu kam das pünktlich zum Start eine dunkle Wolke gezogen kam und ich so das Rennen mit einer kleinen Dusche von oben bestreiten musste.
Naja aber eins ändert sich trotzdem nicht: Startschuss->Puls am Anschlag-> bis ins Ziel, das heißt nicht ganz am Anschlag, denn es sollen ja dann noch 2 Etappen folgen. Continue reading “Platz 14. für Steffen Langer auf der Mad East Callenge 500” »