zur Übersicht

Transalp Tagebuch von Claudia Potratz: Tag 3

Dienstag, 19. Juli 2011

Auf nach Bella italia. Am Start giesst es wie aus Eimern und auf dem Berg,den wir heute erklimmen, soll Schnee liegen. Es hilft aber nichts, ist ja fuer alle gleich. Selbst Karl Platt traegt eine Regenjacke und hat seine Schuhe mit Klebeband zugetapt. Der Wetterbericht stimmt also. Der Tag beginnt wieder mit einem Anstieg und ich frage mich, wann ich wohl endlich mal normale Beine habe zum Berg hoch fahren….das waere mein Wunsch fuer morgen: auf der Koenigsetappe einmal die Power von zu Hause abrufen koennen. Das letzte Stueck vor dem Gipfel liegt tatsaechlich Schnee, wir sehen alle so dreckig aus..wie auf einem Kreuzzug. Wir schieben und tragen das Rad, auch das ist Transalp. Dann geht es 60 km bergab mit einigen fiesen Wellen drin. Unsere Hauptkongurentinnen vom Rocky Mountain Team koennen wir auf einem Trailabschnitt abhaengen und die Fuehrung vor den bein geben wir nicht mehr aus der Hand. Gwenda und ich erwischen eine echt schnelle Gruppe, ich muss lachen, da Gwenda heute einen Mann von ca. 85 kg ueber eine Kuppe geschoben hat, nur ca 5 m, er war halt im Weg…..Macht Spass mit ihr. Heute bin ich das erste Mal ein bischen stolz auf Platz 5 und ich bin stolz auf Phillip, der jetzt so langsam richtig loslegt. Ich will morgen nicht sein Gegner sein…