zur Übersicht

Gwenda Rüsing gewinnt in Albstadt – Erfolgreiche Team-Generalprobe für die CRAFT Bike Transalp

Dienstag, 12. Juli 2011

Generalprobe fürs mooove Team

Am vergangenen Samstag, den 09. Juli 2011 startete das moooove RacingTeam wieder mit einer großen Besetzung beim LBS-Marathon in Albstadt. Als Vorbereitung für die am kommenden Samstag startende CRAFT Bike Transalp war das genau das richtige Rennen. 86km und 1600 Höhenmeter. Nicht zu kurz aber auch nicht zu heftig. Gwenda Rüsing konnte in diesem Rennen hervorragend zeigen, was in ihr steckt und dass sie gut für die Transalp vorbereitet ist. Sie startete aus Startblock E und fuhr allen anderen Frauen in der Seniorinnen-Klasse und sogar allen Frauen der kompletten Hobbyklasse auf und davon und gewann das Rennen mit einer guten Zeit von 3:45h. Ihrer Teampartnerin für die Transalp Claudia Potratz ging es nicht ganz so gut. Aufgrund von zu wenig Flüssigkeit während des Rennens konnte sie ihre Stärke nicht ausfahren und kam sichtlich enttäuscht auf den 9. Platz (Seniorinnen 1).

Anja Knaub aus dem B-Team ließ es in diesem Rennen so richtig krachen. Mit einer super Zeit von 4:00 h landete sie in der Frauen Hauptklasse nur knapp neben dem Podium auf einem hervorragenden 4. Platz!

Auch die Männer zeigten eine sehr gute Rennform. Florian Willbold konnte sich bis kurz vor Schluss in der mit Profis sehr gut besetzten Spitzengruppe halten, bis er dann doch etwas abreißen lassen musste. Er beendete das Rennen mit einen sehr guten 16. Platz mit einer Zeit von 3:02h. Kurz nach ihm war dann auch schon Philipp Pangerl im Ziel, der mit seiner Zeit 3:06min auf dem 23. Platz landete. Die beiden sind richtig heiß auf die Transalp und wollen auch da zeigen, dass mit Ihnen zu rechnen ist. Auch Steffen Langer zeigte sich gut in Form und fuhr in einer guten Zeit in 3:22h auf den 68. Platz.

Gwenda Rüsing gewinnt in Albstadt

Andreas Oppacher dagegen hatte ziemliches Pech. Bei Kilometer 26 schleuderte ihm ein Mistreiter einen großen Stein vor das Rad und Andi konnte leider nicht mehr ausweichen und fuhr direkt drauf. Eine komplett kaputte Felge war das Ergebnis und damit auch der Rennausstieg. Die Beine waren bis dahin aber super und lassen auf eine gute Transalp hoffen. Chris Weiner, der etwas angeschlagen in das Rennen ging, fuhr anständig durch und war nach 3:47 Stunden wieder zurück im Ziel. Bernhard Hoppe platzierte sich in 4:01h auf 495. Platz. Für Günter Sandmann lief es wieder einmal sehr gut. Mit gutem Druck und guter Luft ließ er über die gesamte Renndistanz nichts anbrennen und fuhr mit einer starken Zeit von 3:27h auf den 19. Platz bei den Senioren 1.

Susi und Sabine Stampf aus der Freiburg-Fraktion hatten geteilten Erfolg beim Rennen. Sabine stürzte auf einer Abfahrt in der ersten Hälfte des Rennens. Glücklicherweise ist nichts Schlimmeres passiert,  fuhr danach jedoch einfach etwas langsamer und beendete das Rennen nach 4:42h auf dem 27. Platz. Ihre Schwester Susi kam ohne Sturz durch das Rennen und kam in 4:34h auf den 21. Platz. Jetzt heißt es gut regenerieren und gesund bleiben, damit alle am Samstag gesund und fit in die CRAFT Bike Transalp von Mittenwald nach Riva starten können.