zur Übersicht

Sieg für Gwenda beim MTB-Marathon in Oppenhausen, Platz 8 für Philipp Pangerl

Dienstag, 7. September 2010

Gwenda Rüsing gewinnt in Oppenhausen

Am 05.September 2010 starteten Gwenda Rüsing und Philipp Pangerl beim Gallahaan Trail MTB Marathon in Oppenhausen. Beide gingen über knapp 63km und 1.400Hm auf der Langdistanz an den Start.
Gwenda fuhr ein starkes Rennen und hatte die Konkurrenz bei den Damen fest im Griff. Mit einem Vorsprung von über 6min auf die Zweitplatzierte gewann sie nach 3:06h den Marathon auf der Langdistanz.
Auch bei Philipp lief es eigentlich super. Aber er hatte doch viel Pech, aber lies selbst, was er geschrieben hat.

Hier Philipps Bericht:

Nach meinem “kleinen Erfolg” letzte Woche wollter ich dieses Wochende richtig Angreifen! Da kam mir der Marathon in Oppenhausen gerade recht. 62,6 km und rund 1400HM. Allso hieß es am Samstag ab nach Oppenhausen! Die Anreise war gut und ich fühlte mich am Sonntag Früh richtig stark!

Start war um 9:30 Uhr. Es ging gleich richtig hektisch los nach ca. 100 m fuhren die Ersten darunter auch ich gleich mal falsch! Also zurück und schaun, dass man wieder vor kommt! Kurz vor der ersten Abfahrt, auf einem asphaltierten Radweg, setzte ich gleich die erste Attack, um zu schaun wer dran bleibt. Die war sehr ernüchternd und so waren ca. 30 Mann an meinem Hinterrad! Nach der ersten Abfahrt ging es dann gleich in den ersten Anstieg, wo die Favoriten darunter der Deutsche Meister 2007/09 im Cross-Country Master Michael Bonnekessel und Vorjahressieger Christian Fischer gleich mal richtig Tempo machten. Mir gelang es ganz gut zu folgen und nach 2/3 des Berges sogar das Tempo nochmals zu fossieren! Oben angekommen hatte ich ca. 30 m Vorsprung und überlegte was ich tun soll, schließlich war es noch weit bis ins Ziel! Ok dachte ich – Fahr! Allso fuhr ich, was geht und konnte den Vorspung kontinuierlich ausbauen!
Das war ein geiles Gefühl! Doch es sollte nicht sein!

Nach 45 km Alleinfahrt und ca. 3 Minuten Vorspung wollte ich ,vor dem letzten Anstieg, alle Kräfte nochmals sammeln um dann die letzen 10 km in Angriff zu nehmen! Allso Flasche wechsel von Iso auf Cola und ein Gel zu mir nehmen! Zack da passiert es, ich übersehe eine Wegmakierung und fahre falsch! Nach dem ich ca 1,0 km falsch fahre, bemerkte ich mein Missgeschick und fuhr zurück! An der Abzweigung angekommen konnte ich dann an innerhalb von ca. 5 Minuten an die 1. Verfolgergruppe aufschließen. Gut dachte ich Platz 3 ist immer noch drin und so setzte sich mich dann am Anstieg wieder ab!
Doch es sollte nicht sein!
Im darauffolgenden Singeltrail küßte mein Hinterreifen unsanft einen Stein und schlitze einen ca. 4 cm Cut in die Reifenflanke! Da Aufgeben nicht meine Devise ist, wechselte ich den Schlauch! Leider hatte ich Probleme mit meiner Kartusche und so ließ sich der Reifen nicht aufpumpen!

Nach ca. 2 km Fußmarsch bekamm ich dann von einem Sebamed Fahrer eine Pumpe und konnte weiterfahren. Am Letzten Kontrollpunkt angekommen, bekam ich dann den ernüchternden Zuruf: Platz 23! Oh man, das schmerzt. kann ich euch sagen! Naja moooove like fuhr ich dann ins Ziel und konnte dann noch Fahrer einholen! So stand am Ende Platz 20 gesamt und Platz 8 AK zu Buche!

Zumindest wissen die Hessen jetzt das wir nicht nur schnelle Fahrerinnen, anbei Herzlichen Glückwunsch an Gwenda die gewonnen hat, haben sondern das wir auch ziemlich schnelle Fahrer haben! Allso Angriff nächste Woche beim Sebamed-Bike-Day.