zur Übersicht

CRAFT Bike Transalp 3. Etappe: moooove Teamwork

Montag, 19. Juli 2010

Idjoch, kurz vor der Passhöhe

Auf der dritte Etappe stand den Fahrern und Fahrerinnen der Anstieg auf das Idjoch bevor. Das Idjoch ist mit 2739 Höhenmeter der höchste Punkt der Transalp und die Teams mussten auf knapp 12km Anstieg 1500 Höhenmeter überwinden mit bis zu 19% Steigung. Also ein harter Anstieg in dünner Luft und das ohne richtige Warmfahrphase. Nach 2 km ging der Anstieg schon los.

warm Fahren vor dem Start

Um trotzdem gut vorbereitet für den Tag zu sein, fahren sich die moooove Teamfahrer immer gut auf der Rolle warm, damit es dann mit dem Startschuss auch gleich los gehen kann.

Nach den 1500 Höhenmetern vom Idjoch folgten noch weitere 1000 Höhenmeter und 59km bis die Fahrer/innen über die Ziellinie von Scuol rollen konnten.

Für Philipp und Stefan galt es heute, die verlorenen Minuten von gestern wieder einzufahren. Die Taktik, das Idjoch schnell, aber nicht zu schnell hoch zu fahren, ging ganz gut auf. Leider hatte Philipp einen Kettenklemmer. Mit der Unterstützung von Lukas und Flori konnte er die Kette jedoch lösen und wieder weiter fahren. Im weiteren Verlauf kamen die beiden gut voran und konnten ihre Platzierung wieder verbessern. Mit einer Zeit von 3:50h erreichten die beiden auf Platz 32 das Ziel.

Wolfgang und Gwenda am Idjoch

Wolfgang und Gwenda hatten morgens ziemlich Respekt vor dem Idjoch und der dünnen Luft, aber die beiden kamen super zurecht und kamen nicht lange nach Stefan und Philipp und als 10. Mixed Team auf 2739m an. Im Folgenden fuhren die beiden sogar noch auf den 8. Platz vor, mussten aber auf den letzten Kilometern noch zwei Teams vorbei lassen. So landeten beide nach 4:06h auf dem 10. Platz.

Flori und Lukas

Flori und Lukas kamen auch heute ohne Pannen ins Ziel und fuhren weiter ein konstant super Rennen. Trotz der Hilfe für Philipp, die auch ein bisschen Zeit kostete fuhren beide wieder auf einen hervorragenden 66.Platz. Nach 4:06 h kamen beiden gleichzeitig mit Wolfgang und Gwenda ins Ziel.

Patrick bei Verpflegung 3

Patrick hatte leider seit den letzten Kilometern der gestrigen Etappe Probleme mit dem linken Knie, die ihn am Anstieg zum Idjoch ziemlich peinigten und er so nur langsam und teilweise schiebend oben ankam. Dies hat natürlich einiges an Zeit gekostet, die die beiden im weiteren Verlauf auch nicht mehr auffahren konnte. Deswegen sprang heute leider nur der 173. Platz raus. 5:06 h stand am Ende auf der Uhr als die beiden über die Ziellinie in Scuol fuhren.

Katja bei San Nicola

Katja hatte mit dem Idjoch noch eine Rechnung von vor zwei Jahren offen. Bei der Transalp 2008 musste sie ein paar Steilstücke schieben. Dieses Jahr war das Idjoch fällig und Katja fuhr jeden Meter bis ganz nach oben. Harald war mit seiner Leistung auch ganz zufrieden und so landeten beide wieder auf einem guten 21.Platz. Bei 4:35h blieb die Uhr für die beiden stehen.

Susan und Gisela versorgen die Biker

Die gute Leistung der Fahrer/innen ist auch der guten Leistung des Betreuerteams zu verdanken. Täglich 3 gut positionierte und gut ausgerüstete Verpflegungsstelle unterstützen die Teams auf der Jagd nach den Sekunden. Und auch fremden Teams wird geholfen, wenn Not am Mann oder an der Frau ist.

BlackTusk mobile

Mit Hilfe von BlackTusk mobile sind die Betreuer immer in der Lage, die einzelnen Teams auf dem Iphone oder dem PTA zu sehen, so dass die Biker auch optimal betreut werden können.

Wieder einmal ein erfolgreicher Tag für das moooove RacingTeam. Drücken wir die Daumen, dass es auch weiterhin so läuft und alle sturzfrei und schnell ins Ziel kommen.