zur Übersicht

3. Platz für Gwenda Rüsing in Albstadt, Premiere für Stefan Röss

Sonntag, 11. Juli 2010

Platz 3 für Gwenda

Am 10. Juli 2010 war der MTB-Marathon in Albstadt angesagt. Wie auch schon im letzten Jahr war es wieder sehr heiß und so wartete ein im wahrsten Sinne des Wortes ein heißes Rennen auf die 13 Starter/innen vom moooove RacingTeam.
Albstadt, bekannt für seine tolle Stimmung und viele Zuschauer, war für einige aus dem Team die Generalprobe vor der in einer Woche beginnenden Transalp Challenge.

Das Starterfeld war sehr hochkarätig, unter anderem waren Thomas Frischknecht, Alban Lakata, Jochen Käs, Hannes Genze, Carsten Bresser und noch einige mehr am Start. Insgesamt starteten ca. 3.200 Teilnehmer auf die 86km lange Strecke mit 1600 Höhenmeter.

Pumpunterstützung

Gwenda Rüsing zeigte sich in Bestform vor der bevorstehenden Transalp und fuhr ein großartiges Rennen. Sie startete aus einem der letzten Startblocks und fuhr noch leicht gebremst durch einen nicht ganz dichten Reifen direkt auf den dritten Platz. Nach nur 3:48h war sie wieder im Ziel.

Gislea Makowski

Gisela Makowski

Auch Gisela Makowski und Katja Holzer waren gut unterwegs und erreichten einen 5. Platz (Gislea) sowie einen 6. Platz (Katja) in der jeweiligen Altersklasse. Auch hier stehen die Zeichen für ein erfolgreiches Rennen auf der Langdistanz in Bad Goisern und für die BIKE Transalp auf grün.

Philipp Pangerl und Wolfgang Fink

Philipp Pangerl fuhr ein sehr gutes Rennen. Die Beine waren gut und er konnte über das erste Renndrittel mit Thomas Frischknecht und Carsten Bresser mithalten. Danach musste er etwas langamer machen, fuhr aber dennoch stark weiter. Nach 3:11:20h kam er auf dem 24. Platz AK (25. Gesamt) ins Ziel.

Wolfgang Fink fuhr ebenfalls ein starkes Rennen, die meiste Zeit gemeinsam mit Philipp. Auch er hatte gute Beine und konnte sich gut belasten, so dass für die anstehende Transalp gute Hoffnungen bestehen. Nach 3:11:40h erreichte er auf dem 25. Platz AK (28. Gesamt) das Ziel.

Nach anfänglichen Probleme kam auch Stefan Kast noch gut ins Rennen und konnte nach der ersten Stunde dann so richtig Gas geben.  Sieben Minuten nach Philipp und Stefan war auch er im Ziel und sicherte sich mit 3:18h den 32.Platz AK (45.Platz gesamt).

Chris Weiner

Chris Weiner hatte leider Probleme mit seinem Asthma und musste nach einem sehr guten Rennbeginn abreissen lassen. Er fuhr das Rennen mit angezogener Handbremse zu Ende und kam nach 3:42h auf Platz 53 AK (176.Gesamt) ins Ziel.

Patrick Kötschau, der auch in der nächsten Woche bei der Transalp Challenge startet ließ sich von der Hitze nicht beeindrucken und fuhr auf seinem neuen Teambike ein sehr anständiges Rennen und kam dabei auf den 113. Platz AK (394. Gesamt). Seine Zeit lag bei 4:02h.

Auch Bernhard Hoppe war mit von der Partie und fuhr ein gutes Rennen. Knapp hinter Patrick kam er in 4:07h auf Platz 140. AK ins Ziel.

Stefan Röss

Stefan Röss, bis jetzt immer auf dem Rennrad unterwegs, gab sein Debüt auf dem MTB. Mit einem für die Strecke eher ungeeignetem Fully kämpfte er sich gut durch und hatte viel Spaß bei seinem ersten MTB-Rennen. Nach 4:11h war er auf Platz 204 im Ziel. und es war sicher nicht sein letztes MTB-Rennen.

Harald Friedrich

Harald Friedrich, seit langem mal wieder dabei, ging das Rennen ganz entspannt an und kam auch gut durch. Mit dem 1074. Gesamtplatz kam er im ersten Drittel aller gestarteten Fahrer/innen ins Ziel!

Anja Knaub, der die Hitze deutlich zu schaffen machte, kam erst nach der Hälfte des Rennens so richtig in Fahrt. Mit Platz 39 (4:52h)bei den Frauen von über 90 gestarteten Frauen in ihrer Altersklasse hat sie trotz des nicht so optimalen Wetters ein gutes Ergebnis unter der ersten Hälfte erreicht.

Susan Beale

Susan Beale musste der Hitze leider den größten Tribut zollen. Nach ca. 67km stieg sie zum Wasser holen vom Rad und kippte dabei um. Der Kreislauf wollte bei dieser Hitze einfach nicht mehr. Danach musste sie leider das Rennen abbrechen. Jedoch steht ihrem Start beim MTB-Marathon in Bad Goisern am kommenden Wochenende nichts entgegen.

Alles in allem ein sehr erfolgreiches Rennen für das moooove RacingTeam in Albstadt. Das lässt auf eine erfolgreiche Transalp Challenge hoffen, die am 17. Juli in Füssen startet.