zur Übersicht

Frauenpower am Auerberg

Sonntag, 9. Mai 2010

+++ Das moooove Racing-Team sichert sich zwei Podiumsplätze +++

Knapp 600 Radfahrer nahmen beim Auerberg MTB-Marathon am 9 .Mai 2010 teil und wagten sich an den Start der 63km langen Strecke, die 900Hm beinhaltete. Die Fahrer des moooove Racing-Teams zeigten erneut, dass nicht nur „durchhalten“ ihre Stärke ist und konnten zwei Podestplätze verzeichnen.

Den einen sicherte sich Katja Holzer. Mit 17 Minuten Abstand zur Erstplatzierten Deutschen Meisterin Barbara Kaltenhauser kam Katja Holzer mit einer super Zeit von 2:30h als Zweite ins Ziel.

Gwenda Rüsing startete erstmals nach ihrer OP und landete nach 2:39h auf dem fünften Platz in ihrer Altersklasse und in der Gesamtwertung auf dem siebten Platz. Trainerin Andrea Hiller erklärte, dass Rüsing noch die nötige Kraft gefehlt habe, um an die Spitze gelangen hätte können. Sie könne sehr zufrieden mit sich und ihrem Ergebnis sein.

Andrea Hiller ging trotz eines Trainingsrückstandes von drei Wochen und viel Arbeit mit der Eröffnung von schönrad in der letzten Woche spontan selbst als Fahrerin an den Start und fuhr in einer Zeit von 2:40h auf Platz Acht (Platz 6 AK). Die Team-Chefin bewertet ihre Leistung sehr bescheiden „Das ist zwar kein Spitzenergebnis. Es hätte schneller gehen können, aber den Umständen entsprechend war es schon gut“.

Philipp Pangerl hatte sich zum Ziel gesetzt, unter die ersten Drei zu kommen und landete entgegen der Erwartungen auf Platz Zehn. Pangerl startete in der Spitzengruppe und konnte dort lange Zeit mithalten. Dann aber stürzte er einmal beim Aufstieg und ein zweites Mal auf der Abfahrt vom Auerberg, als er versuchte, wieder an die Spitzengruppe hinzufahren. Das kostete dem 24-Jährigen Zeit und Platzierung, die er bis zum Ende des Rennes nicht mehr aufholen konnte. Nach 2:07h kam er ins Ziel.

Stefan Kast verbesserte seine Zeit vom Vorjahr um 4 Minuten und landete nach 2:10 h auf Platz 22. Trainerin Andrea Hiller lobte Kast für „eine sehr gute Leistung“.

Wolfgang hatte schon vor dem Rennen mit erschwerten Bedingungen zu kämpfen. Der Sportstudent steckt mitten im Sommersemester und konnte aufgrund des Studiums und einer Verletzung am Knie sein Trainingssoll nicht erfüllen. Außerdem musste er sich wegen eines Materialdefekts an seinem Bike ein anderes leihen und ging demzufolge mit einem fremden Rad an den Start.

Wolfgang Fink fuhr als 27ster in 2:12h ins Ziel. „Ohne diese Umstände, wäre auf alle Fälle mehr drin gewesen“, beurteilte Hiller das Ergebnis.

Eigentlich hätte es sein Rennen werden müssen: Chris Weiner fuhr nach 2:21h auf Platz 74. „Die kürzeren Strecken liegen ihm, ich denke, das wird er am kommenden Sonntag beim Rennradrennen in Schrobenhausen beweisen”, sagte die Trainerin.

Andreas Oppacher erzielte, so Hiller, „eine gute Leistung“ und schaffte es in 2:18 h auf Platz 53

Rennen wie der Auerberg MTB-Marathon sind eher nicht die Spezialität von Florian Graschberger. Der 35-Jährige bevorzugt lieber längere Strecken und längere Anstiege. Dennoch gab Graschberger „was er konnte“ und wurde 100ster in einer Zeit von 2:25h.

Harald Stolka konzentriert sich derzeit vermehrt auf die Sportart Billard, bei der er auf den deutschen Meistertitel zielt, und musste deshalb das Rad-Training vernachlässigen. Dies wirkte sich auch auf die Zeit ( 2:37h ) und seine Platzierung 201 aus.

Susan erkämpfte dem moooove Racing-Team den zweiten Podestplatz und fuhr in der Haupt-Altersklasse mit einer Zeit von 2:58h auf Platz Drei. Am Berg wolle sie noch schneller werden, ansonsten sei sie mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

Anja Knaub kam war nach 2:56 h im Ziel und landete auf einem super 16. Gesamtplatz und dem 10.Platz in der Altersklasse. Knaub freute sich, dass sie die Strecke unter drei Stunden schaffte. Ebenfalls erfreulich waren die ausgebliebenen starken Krämpfe, mit denen sie beim vorherigen Rennen in Riva sehr zu kämpfen hatte.

Patrick Kötschau zeigte bei seinem Rennen großes Mannschafts-bewusstsein und fuhr die Hälfte der Strecke an der Seite von Gwenda Rüsing und pushte seine Team-Kollegin. Er kam nach 2:39 h als 217ster ins Ziel.

Bernhard Hoppe, der im vorherigen Rennen in Riva wegen eines Materialschadens den Wettkampf abbrechen musste, fuhr ein gutes Rennen und landete in 2:32h auf Platz 150.

Heike Warmuth fuhr das Rennen mit einer höheren Intensität al s sonst und landete nac h 3:04 auf einen erfolgreichen 28. Platz von insgesamt 58 gestarteten Frauen.

Insgesamt ist Hiller mit den Ergebnissen „sehr zufrieden“. „Schade ist, dass es mit dem Podiumsplatz von Philipp nicht geklappt hat, aber solche Stürze hat man einfach nicht in der Hand.“

Am kommenden Wochenende stehen viele verschiedene Rennen an, bei denen die Fahrer des moooove Racing-Teams vereinzelt an den Start gehen.

Philipp Pangerl und Stefan Kast werden beim MTB-Marathon in Bamberg mitfahren.

Für Gwenda Rüsing und Andreas Oppacher steht die Zwölf-Stunden-WM im Weilheim auf dem Programm, bei dem auch Andrea Hiller als Titelverteidigerin an den Start geht.

Für Christian Weiner steht das Straßenrennen in Schrobenhausen auf dem Plan.

Die anderen Fahrer haben am kommenden Wochenende Wettkampfpause und können sich vorab schon auf das Team-Rennen am 29.Mai 2010 in Garmisch vorbereiten.

von Anna Maria Strittmatter